Überblick | Resultate

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 |

Ergebnisse

LäuferInnen

320

Kilometer

3500

Spenden

75'000.–

Projekte

Youth Center Haiti - Für junge Frauen und Mädchen

Haiti ist das Ärmste Land des amerikanischen Doppelkontinents. Seit Jahrzehnten leidet es unter den mit Armut verbundenen Problemen wie Gewalt, Korruption und mangelnde Bildung. Die ausgesprochen junge Bevölkerung - 70% der Haitianer sind jünger als dreissig - hat kaum Perspektiven, was insbesondere für Mädchen und junge Frauen nachteilig ist.

 

Horyzon, eine Schweizer Entwicklungsorganisation für Jugendliche, setzt sich zusammen mit ihrer Partnerorganisation YWCA Haiti für die Bildung sozial und wirtschaftlich benachteiligter junger Frauen und Mädchen ein. In einem "Youth Center" und einer "Leadership Acadamy" werden Themen wie Sexualität, Gewalt, Gesundheit und Recht aufgegriffen. Neben psychologischer Betreuung und Traumaarbeit leisten YWCA Haiti und Horyzon unter anderem auch einen wichtigen Beitrag zur Freizeitgestaltung der jungen Frauen. So profitieren jährlich rund 1'500 Begünstigte von regelmässigem Schul- und Nachhilfeunterricht und professioneller Betreuung, was sie zu selbstbewussten und zielstrebigen Führungspersönlichkeiten heranwachsen lässt.

Haiti Haiti Haiti

 

Horyzon

Gassenküche Frauenfeld – Für Fürsorgeempfänger und Menschen am Existenzminimum:


Senioren mit AHV und Ergänzungsleistung, Fürsorgeempfänger, Arbeitslose, Menschen mit einer psychischen oder körperlichen Beeinträchtigung, ehema- lige Häftlinge, Alkoholiker und Drogenabhängige – das sind unsere Gäste. Einmal in der Woche, jeweils mittwochs, geniessen Menschen am Rande ein Vier-Gänge-Menü inkl. Tee, Wasser und Kaffee für drei Franken. Für einige Gäste bleibt diese Mahlzeit die einzig warme in der Woche. Die Gassenküche ist für viele zu einer grossen Familie geworden, da nebst dem guten Essen auch die Gemeinschaft einen grossen Stellenwert bekommen hat.
Für die Gassenküche engagieren sich nebst der Projektleiterin Sandra Kern weitere 21 Mitarbeitende ehrenamtlich.